Alle Artikel

Neue Kardiologin am St. Johannisstift

Diana Dimitriu bietet sämtliche kardiologische Diagnostik und nicht-operative Behandlungen an – Versorgung komplexer internistischer Krankheitsbilder

Oberärztin Diana Dimitriu verstärkt das Team von Dr. Kester Tüffers, Chefarzt der Inneren Medizin am St. Johannisstift, und nutzt das neue, hochauflösende Ultraschallgerät für die kardiologische Diagnostik bei Herzpatienten.
29. Januar 2024, Krankenhaus St. Johannisstift, Klinik für Komplexe Innere Medizin, Angiologie und Diabetologie

Neue Kardiologin am St. Johannisstift

Diana Dimitriu bietet sämtliche kardiologische Diagnostik und nicht-operative Behandlungen an – Versorgung komplexer internistischer Krankheitsbilder

Das Team der Klinik für Innere Medizin am Ev. Krankenhaus St. Johannisstift wird von einer neuen Kardiologin verstärkt: Seit Dezember 2023 behandelt die Oberärztin Diana Dimitriu Patientinnen und Patienten mit Herz-Kreislauf-Erkrankungen. Davon profitieren auch die anderen Kliniken im Haus, beispielsweise die neue Klinik für Orthopädie, deren oft ältere Patienten auch unter Herzproblemen leiden.

„Mit Diana Dimitriu haben wir eine hervorragende Besetzung gefunden und können Patienten im gesamten Spektrum der Inneren Medizin betreuen. Unser Ziel ist die Behandlung komplexer internistischer Krankheitsbilder über den Tellerrand der einzelnen Disziplinen hinaus“, erklärt Chefarzt Dr. Kester Tüffers, der auch Ärztlicher Direktor am St. Johannisstift ist und einen besonderen Blick auf die fachübergreifende Zusammenarbeit im Haus hat. Ein Beispiel dafür ist auch die komplexe Betreuung von Diabetespatienten in enger Zusammenarbeit mit der Klinik für Gefäßmedizin und Diabetologie im Diabeteszentrum am St. Johannisstift.

Diana Dimitriu hat zuletzt in einer kardiologischen Praxis gearbeitet und freut sich über ihre neue Tätigkeit im St. Johannisstift: „Ich habe das Krankenhausleben vermisst.“ Die Fachärztin bietet die komplette nichtinvasive kardiologische Diagnostik an, zum Beispiel die Behandlung von Herzinsuffizienz, Bluthochdruck, Herzrhythmus-Störungen oder Schrittmacherkontrollen.

Für die Diagnostik wurde gleichzeitig mit Diana Dimitrius Einstellung ein neues, hochauflösendes Ultraschallgerät angeschafft, mit dem auch das sogenannte Schluck-Echo möglich ist. Damit wird das Herz über den Zugang durch die Speiseröhre untersucht, um beispielsweise Herzklappenfehler, Blutgerinnsel und Infektionen zu erkennen.

„Unsere Patienten werden immer älter und leiden oft unter vielen chronischen Erkrankungen gleichzeitig. Ihre Behandlung wird damit immer komplexer und es ist uns wichtig, dass wir fachlich breit aufgestellt sind und aus unterschiedlichen Blickwinkeln die Probleme angehen können. Diana Dimitriu ergänzt unsere Expertise wunderbar“, sagt Dr. Kester Tüffers.

Außerdem, ergänzt der Chefarzt, bestehe eine enge Zusammenarbeit mit der Klinik für Kardiologie im Brüderkrankenhaus St. Josef Paderborn unter der Leitung von Dr. Andreas Schärtl. Bei Bedarf stehen dort das Herzkatheterlabor samt 24 Stunden Bereitschaftsdienst sowie weitere Spezialuntersuchungen zur Verfügung.