alle Artikel

Großzügige Spende der Josef Schulte GmbH an die Ev. Kinder- und Jugendhilfe St. Johannisstift

Projekt: "Anstrengen lohnt sich"

28. Januar 2020, Kinder- & Jugendhilfe

Großzügige Spende der Josef Schulte GmbH an die Ev. Kinder- und Jugendhilfe St. Johannisstift

Die Josef Schulte GmbH aus Delbrück hat der Ev. Kinder- und Jugendhilfe St. Johannisstift 2.000,- Euro gespendet. Diese Spende kommt unter anderem zwei jungen Frauen aus dem Verselbständigungsbereich der Kinder- und Jugendhilfe zugute, die sich sehr über jeweils einen Laptop zur Unterstützung ihrer weiteren schulischen und beruflichen Perspektiven gefreut haben.

Ida und Sara (Namen wurden geändert) wurden von den sie unterstützenden Pädagoginnen für das Projekt „Anstrengen lohnt sich“ des St. Johannisstifts vorgeschlagen. Beide junge Frauen weisen bemerkenswerte Erfolge im Zeitraum ihrer Unterbringung in der Kinder- und Jugendhilfeeinrichtung auf und zeigen, wie man die Jugendhilfe sehr positiv für die eigene Persönlichkeitsentwicklung nutzen kann.

So gelang es Ida nach zwei Jahren unregelmäßigen Schulbesuchs, ihren Hauptschulabschluss nach Klasse 9 zu erlangen, um nun mit sehr guten schulischen Leistungen ihren Hauptschulabschluss nach Klasse 10 anzuvisieren. Unterstützend nutzt sie regelmäßig einmal wöchentlich zur Stabilisierung psychotherapeutische Gespräche für sich. Im VIT nimmt sie an den diversen Trainings, wie z.B. Bewerbercoaching, Behördentraining oder am gemeinsamen Kochen teil und bringt sich dort gewinnbringend mit ein. Aus einer jungen Frau, die sich zunächst isolierte, ist eine soziale, selbstbewusstere Ida geworden, die sogar schon im Rahmen des einrichtungsinternen Seminars „Benimm ist in“ im lokalen Radio zu hören war. 

Sara hat sich ihr Appartment gemütlich eingerichtet. Ordnung und Sauberkeit in ihrem persönlichen Lebensbereich sind ihr sehr wichtig. Nach einigen familiären Schicksalsschlägen hat sie zielstrebig ihren Hauptschulabschluss nach Klasse 10 erlangt. Derzeit macht sie eine Ausbildung zur Sozialhelferin an einem Lippstädter Berufskolleg. Saras berufliches Ziel ist es, Heilerziehungspflegerin zu werden. Mit ihrer Kreativität gestaltet sie während der Projektaufgaben gerade Kinderalben und Praxisangebote. Die pädagogische Unterstützung im VIT nimmt sie gerne an. „Sara ist aufgeschlossen, kontaktfreudig, verlässlich, humorvoll und mitfühlend“ so sagt ihre Bezugsbetreuerin.
„Wir freuen uns sehr, dass unsere Anstrengungen belohnt werden. Es war nicht immer leicht für uns in der Vergangenheit“, sagt Ida, „aber wir bleiben dran.“

Das Projekt „Anstrengen lohnt sich“ wurde durch Spenden möglich. „Wir danken den großzügigen Spendern sehr. Für uns ist das ein weiterer Ansporn zu zeigen, was in uns steckt“, ergänzt Sara.

(Foto)
Elena Neumann, Marketingbeauftragte Josef Schulte GmbH und Christian Balder, Fundraising St. Johannisstift